Hafenarbeiter gingen gestern zu einer Streikversammlung. Neben Hamburg waren auch die Häfen Emden, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven betroffen.

Hafenarbeiter gingen gestern zu einer Streikversammlung. Neben Hamburg waren auch die Häfen Emden, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven betroffen.

Foto: Markus Scholz/dpa

Der Norden

Tarifkonflikt der Hafenarbeiter - dritte Verhandlungsrunde startet

Autor
Von nord24
10. Juni 2022 // 09:39

Im Tarifkonflikt um die Entlohnung der Hafenarbeiter starten die Gewerkschaft Verdi und der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) am Freitag in Hamburg in ihre dritte Verhandlungsrunde.

Verhandlungen gehen in die nächste Runde

Im Tarifkonflikt um die Entlohnung der Hafenarbeiter starten die Gewerkschaft Verdi und der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) am Freitag (10.00 Uhr) in Hamburg in ihre dritte Verhandlungsrunde. Um den Druck auf die Arbeitgeber für ein neues Angebot zu erhöhen, hatten Hafenarbeiter am Donnerstag erstmals seit Jahrzehnten in den großen deutschen Seehäfen bei einem Warnstreik die Arbeit niedergelegt. Betroffen waren laut Verdi die Häfen in Hamburg, Emden, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven.

Angebot nicht ausreichend

Verdi verlangt für die rund 12.000 Beschäftigten in den 58 tarifgebundenen Seehafenbetrieben in Hamburg, Niedersachsen und Bremen unter anderem einen nicht näher bezifferten «tatsächlichen Inflationsausgleich» sowie eine Erhöhung der Stundenlöhne um 1,20 Euro. Das entspricht einer Lohnsteigerung um bis zu 14 Prozent. Die Arbeitgeberseite bietet bislang zwei Erhöhungsschritte in diesem und im nächsten Jahr von 3,2 und 2,8 Prozent sowie Einmalzahlungen von insgesamt 600 Euro an. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
761 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger