Der hohe Inzidenzwert in der Wesermarsch bereitet dem Landrat große Sorgen.

Der hohe Inzidenzwert in der Wesermarsch bereitet dem Landrat große Sorgen.

Foto: picture alliance/dpa

Wesermarsch

Corona: Hoher Inzidenzwert bereitet dem Landrat große Sorgen

Autor
Von nord24
12. Februar 2021 // 13:58

Die 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner liegt in der Wesermarsch heute bei 181,7 und ist somit weiter gestiegen. In Niedersachsen hat nur Vechta einen höheren Inzidenzwert (194,7). Das bereitet Landrat Thomas Brückmann große Sorgen. Er richtet einen Appell an die Bevölkerung.

In Aussicht gestellte Lockerungen könnten nicht für die Wesermarsch gelten

„Die Zahl der Neuinfektionen in der Wesermarsch hat einen unrühmlichen Höchststand erreicht und muss weiter reduziert werden. Mir ist bewusst, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger derzeit stark einschränken müssen und insbesondere die wirtschaftlichen Auswirkungen in vielen Branchen bedrohlich sind. Es gibt hierzu aber keine Alternative, wenn wir nicht noch deutlich länger und in den Auswirkungen vielleicht noch stärker mit diesen negativen Folgen leben wollen. Das Infektionsgeschehen in der Wesermarsch hat sich derzeit vom Infektionsgeschehen in Niedersachsen und auch auf Bundesebene abgekoppelt. Die kürzlich in Aussicht gestellten erste Lockerungen könnten in der Wesermarsch Makulatur sein, wenn das Infektionsgeschehen nicht deutlich und kontinuierlich noch unten geht. Das haben wir als Bürgerinnen und Bürger der Wesermarsch selber in der Hand.“

„Nicht nachlässig werden.“

Brückmann weiter: „Der wirksamste Schutz vor Ansteckung und Verbreitung des Virus ist nach wie vor, sich an die bekannten Regeln zu halten, also Abstand, Hygiene und geeignete medizinische oder FFP2-Masken zu tragen. Das muss konsequent und ohne Ausnahme erfolgen, so schwer dies nach dieser langen Zeit des gegenwärtigen Lockdowns auch fällt. Seien Sie nicht nachlässig! Ein Verstoß gegen diese Regeln ist auch kein Kavaliersdelikt mehr und wird in meinen Augen zu Recht mit Sanktionsmaßnahmen belegt. Der Landkreis wird dies jedenfalls strikt verfolgen und jedem Hinweis nachgehen.“

40 Neuinfektionen

Die Gesamtzahl der Corona-Erkrankungen in der Wesermarsch ist im Vergleich zum Vortag um 40 Personen auf jetzt 1.691 (vorher 1.651) gestiegen. Die Zahl der derzeit noch Erkrankten ist zeitgleich um 27 von 321 auf jetzt 348 gestiegen. Die 40 neuen Covid-19-Fälle verteilen sich auf Brake (+16), Butjadingen (+3), Elsfleth (+2), Nordenham (+6), Stadland (+5), Lemwerder (+7) und Ovelgönne (+1).

Zusammenhang mit Ausbruch im Famila-Markt

Die neuen Erkrankungsfälle stehen nach vorläufigen Fallermittlungen in Brake im Zusammenhang mit den Cornonaerkrankungen in einem Verbrauchermarkt (Famila in Brake) und in Lemwerder im Zusammenhang mit einer Behinderteneinrichtung. Das übrige Infektionsgeschehen verteilt sich über die Fläche.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
677 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger