Thorsten Rönner wurde ebenfalls von der Ankündigung überrascht, dass die Lloyd Werft verkauft oder stillgelegt wird. Die Rönner-Gruppe hat Interesse an einer Übernahme der Werft. Allerdings nicht zu jedem Preis.

Thorsten Rönner wurde ebenfalls von der Ankündigung überrascht, dass die Lloyd Werft verkauft oder stillgelegt wird. Die Rönner-Gruppe hat Interesse an einer Übernahme der Werft. Allerdings nicht zu jedem Preis.

Foto: Archiv

Bremerhaven

Lloyd Werft: Übernahme nicht zum alten Preis

22. Februar 2021 // 18:27

Die Rönner-Gruppe hat Interesse an der Lloyd Werft hat. Aber der Preis könne nicht derselbe sein, den vor fünf Jahren Genting bezahlt habe.

Werft passt zur Gruppe

Durch die Ankündigung der MV Werften Holding, dass die Lloyd Werft mangels Aufträge womöglich stillgelegt werden muss, ist jetzt Druck auf den Kessel gekommen. „Wir überlegen jetzt, wie es weitergehen kann, wie wir eine Übernahme finanzieren können und wie wir die Menschen beschäftigen können“, sagt Rönner. Passt die Lloyd Werft überhaupt in die Rönner-Gruppe? „Ich glaube schon“, sagt der Unternehmenschef.

34 Millionen Euro

Der Preis wird bei den Übernahmeverhandlungen eine große Rolle spielen. 34 Millionen Euro hatte vor gut fünf Jahren die Genting-Gruppe für die Lloyd Werft bezahlt. Es ist aber mehr als zweifelhaft, ob Rönner diesen Preis zahlen wird. Die Bedingungen und die Situation der Werft hätten sich geändert.


Wie die Bedingungen für die Preisgestaltung aussehen und welche Perspektiven Rönner für die Lloyd Werft sieht, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
539 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger